Es ist sowas von an der Zeit, ihr Lieben!!

Ich mache mich jetzt auf den Weg, etwas zu verändern. Etwas für unsere Kinder zu tun.

Wie Du weißt, kämpfe ich darum, dass Kinder in den ersten Jahren (wieder) zu ihren Eltern gehören! Dass sie selbstverständlich da sind, wo sie sein wollen. Und aufgrund der besseren Entwicklung sein sollten! (Willst Du wissen, was frühe Trennung bei Deinem Kind auslöst, lade Dir hier mein kostenloses E-Paper herunter)

Kein Kind braucht die Krippe! Keines!

Das Hauptargument, warum viele Eltern nicht selbst betreuen ist, dass sie es sich nicht leisten können. Sie keine Wahl haben. Sonst schlichtweg nicht über die Runden kämen. Viele verzweifeln daran, fühlen sich ohnmächtig, ausgeliefert.

Soll ich Dir was sagen?

Ich bin davon überzeugt: Das ist so gewollt. Dem Staat ist natürlich daran gelegen, zwei Lohnsteuern einzukassieren. Daher habe ich auch von Familienministerin Schwesig nie eine Antwort auf meinen offenen Brief erhalten.

Also, wer im Weg ist, und die Arbeitsbereitschaft verhindert, der muss „outgesourct“ werden. Das sind unsere Kinder (Kinderkrippe) und die alten Menschen (Pflegeheim).

Grund genug, aufzustehen und endlich zu handeln.

Bist Du dabei?

Dann zeichne jetzt diese Petition (es ist nicht meine, aber ich finde sie großartig!) für ein einheitliches Elterngeld für die Betreuung von allen Kindern unter drei.

Ich habe mich bereits beteiligt. Verbreite die Petition, sie braucht unbedingt viele Unterstützer!

Gemeinsam sind wir stark. Und gemeinsam können wir etwas bewegen und VERÄNDERN!

Im September ist Bundestagswahl. Genau JETZT ist der richtige Zeitpunkt, um zu handeln.

Darum werde ich ab sofort für Dich die Pressemitteilungen des Verband für Familienarbeit e.V. hier veröffentlichen.

Hier der aktuellste, den Du auch nochmal in voller Größe nachlesen kannst: