Über mich 2016-12-02T04:34:05+00:00

Über mich

Hinter dieser Seite stehe ich. Voll und ganz. Mein Name ist Jenniffer (derzeit 37 Jahre alt). Ich bin glücklich verheiratet mit meinem Mann Sascha. Wir haben einen wundervollen gemeinsamen Sohn, Emil, sowie zwei Kinder, die inzwischen schon im Teenager-Alter sind, die mein Mann mit in die Ehe gebracht hat.

Mit Berufung Mami spreche ich Eltern an, die vor der Entscheidung stehen, ob sie ihr Kind in den ersten Lebensjahren weiterhin selbst betreuen oder es in die Fremdbetreuung abgeben.

Ich setze mich für die Kinder ein, für die es in mindestens den ersten drei Lebensjahren so wichtig ist, bei den Eltern zu Hause zu bleiben. Hierzu möchte ich meinen Beitrag leisten, indem ich Aufklärungsarbeit leiste.

Ich bin davon überzeugt, dass das Bewusstsein geschärft werden muss, denn die meisten Eltern wissen schlichtweg nicht, was frühkindliche Fremdbetreuung mit unseren Kindern macht und welchen Schaden es anrichten kann.

Seit unser Sohn auf der Welt ist, beschäftige ich mich ausführlich mit dem Thema. Vor allem, wie Kleinkinder „funktionieren“. Entgegen unserem Glauben sind sie völlig anders, als wir meinen. Nein, sie sind keine kleinen Erwachsenen. Und wir dürfen auch keine aus ihnen machen!

In einer Welt, in der die Kinder mit einem Jahr bereits in die Kita gehen ist Aufklärung besonders wichtig! Was ist es, was sie brauchen? Wonach sehnen sie sich? Wie fühlen sie? Welche Bedürfnisse haben sie?

Ich möchte dazu beitragen, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Zum Wohle unserer Kinder. 🙂

Bist du dabei?

Du fragst dich vielleicht, warum ich nicht schon längst das mache, was mich begeistert?!

Nun, manchmal im Leben brauchte ich eine Veränderung. Eigentlich schon sehr oft. Manche sagen, zu oft. Einige behaupten, ich sei instabil. Ich behaupte, ich bin mutig. Denn ich habe keine Angst vor Veränderungen! Im Gegenteil…

Ich habe schon so viele verschiedene Dinge in meinem Leben gemacht, dass ich nun alle Erkenntnisse und Erfahrungen bündeln kann, um das zu tun, wofür ich so richtig brenne.

Hierzu habe ich mir die Frage gestellt, was DIE drei Dinge sind, die ich zu tun liebe, die mein Herz zum Singen bringen. Die Antworten waren schnell gefunden:

  • Mein Sohn
  • Mein Sohn
  • Mein Sohn

Zeit mit Emil zu verbringen ist für mich eine Herzensangelegenheit. Und Herzensangelegenheiten haben Potential die Flamme zu zünden und lodern zu lassen.

Tatsächlich wollte ich schon ganz früh Mama werden. Mit 12 habe ich permanent den Nachbarsjungen herumgetragen, mit 13 träumte ich bei romantischer Klaviermusik von Richard Clayderman von meiner Hochzeit und natürlich von ganz vielen eigenen Kindern.

Mit Anfang 20 betreute ich als Flugbegleiterin an Bord am liebsten die alleinreisenden Kinder und genauso später im Betreuungsdienst am Frankfurter Flughafen.

Dass ich 35 werden musste um mein erstes eigenes Kind zu gebären, das hätte mir damals mal jemand erzählen sollen. Erst seit Emil da ist, habe ich die praktische Gewissheit, dass ich meine Berufung lebe. Berufung ist nämlich die Verbindung aus „was ich am besten kann“ und „was ich von innen heraus tun will“.

Mein persönliches Anliegen ist es, meinem Kind eine „artgerechte“, glückliche Zukunft zu bieten, mit einer stabilen Basis als Grundlage. Die Jahre des Kleinkindes sind dafür prägend.

Denn es sind die Jahre, in denen wir den Kindern Wurzeln verleihen, mit deren Hilfe sie ein selbstbewusstes Leben führen werden.

Meine Blogartikel und Videos gestalte ich bewusst eher kurz, weil ich finde, dass Deine Zeit vor allem Deinem Kind gehören sollte. Möchtest Du zu einem Thema mehr erfahren, lege ich gerne nach. Lass es mich einfach wissen. 🙂

Sind wir auf einer Wellenlänge?

Auf welche Weise auch immer Du Dich dazu entschließt mir zu folgen, herzlich Willkommen!

Schön, dass Du da bist!

 

Deine Jenniffer