Selbstbetreuen und Geld verdienen?

Ich habe einige Mamas für Dich interviewt, die die Betreuung ihrer Kinder zu einem großen Anteil selbst stemmen und trotzdem arbeiten. Wichtig ist hier zu betonen, dass es sich nicht um den Posten des Hauptverdieners handelt, auch wenn es sicherlich ebenfalls Möglichkeiten gibt, die aber in diesem E-Book nur vereinzelt thematisiert werden. Hier geht es vor allem um ein Zubrot, einen Beitrag zur Familienkasse. Zudem bekommst Du Tipps an die Hand, wie Du im Alltag mit Kindern konkret einsparen kannst.

Wie diese 15 Mamis Familie und Geld verdienen unter einen Hut bekommen, das erfährst Du also in diesem E-Book.

Inhaltsverzeichnis

Liebe Unersetzliche 3
Anne: „Organisieren, geduldig sein und priorisieren“ 5
Franzi: „Mein Herz hat entschieden“ 10
Isabelle: „Abwägen, was einem am wichtigsten ist“ 13
Hannah: „Man muss bereit sein, Abstriche zu machen“ 15
Kathrin: „Traut euch die Selbständigkeit zu“ 18
KIKI: „Wir entscheiden, welches Projekt wir machen wollen“ 22
Laura: „Es gibt keine Grenzen nach oben“ 28
Lina: „Wer will findet Wege“ 31
Maria: „Beratungen sind für jeden gut, der Hilfe im Leben sucht“ 35
Marie: „Man braucht den Willen, etwas zu schaffen und den Mut, etwas zu bewegen“ 38
Nadja: „Hört auf euer Bauchgefühl und euer Herz“ 42
Nina: „Diese Entscheidung war die beste meines Lebens“ 46
Nadine: „Es fängt mit einer Vision an“ 50
Josephine: „Geh hinaus und tu etwas Gutes“ 54
Franziska: „Rede mit so vielen Menschen wie es geht darüber!“ 59
Fazit und abschließende Worte 63

Liebe Unersetzliche 3
Anne: „Organisieren, geduldig sein und priorisieren“ 5
Franzi: „Mein Herz hat entschieden“ 10
Isabelle: „Abwägen, was einem am wichtigsten ist“ 13
Hannah: „Man muss bereit sein, Abstriche zu machen“ 15
Kathrin: „Traut euch die Selbständigkeit zu“ 18
KIKI: „Wir entscheiden, welches Projekt wir machen wollen“ 22
Laura: „Es gibt keine Grenzen nach oben“ 28
Lina: „Wer will findet Wege“ 31
Maria: „Beratungen sind für jeden gut, der Hilfe im Leben sucht“ 35
Marie: „Man braucht den Willen, etwas zu schaffen und den Mut, etwas zu bewegen“ 38
Nadja: „Hört auf euer Bauchgefühl und euer Herz“ 42
Nina: „Diese Entscheidung war die beste meines Lebens“ 46
Nadine: „Es fängt mit einer Vision an“ 50
Josephine: „Geh hinaus und tu etwas Gutes“ 54
Franziska: „Rede mit so vielen Menschen wie es geht darüber!“ 59
Fazit und abschließende Worte 63