BITTE UNBEDINGT LESEN!!

Ihr Lieben,

massenhaft Kommentare erhielt ich bis dato zu meinem Artikel „16 Wege, wie Du Geld verdienst, und trotzdem Dein Kind selbst betreuen kannst“. Viele von euch interessiert, wo sie Wundertüten befüllen oder Kugelschreiber montieren können.

Hierzu möchte ich deswegen gesondert Stellung beziehen, denn mir ist etwas passiert, was mir nicht nur sehr unangenehm ist, sondern einem Autor niemals passieren sollte:

Ich bin auf eine Website hereingefallen, die diese Heimarbeit anbietet (siehe die ersten 4 Punkte meines Artikels).

Das darf nicht passieren, ist aber passiert!

Wie ich darauf aufmerksam wurde?

Heute erreichte mich eine E-Mail, die so wichtig ist, dass ich sie euch nicht vorenthalten möchte:

„Bei fast allen Anbietern für Heimarbeit muss der Interessent eine Pauschale zahlen um auf eine Warteliste zu kommen. Wenn es in dem Artikel um glaubwürdige Optionen gehen soll, sollte aus meiner Sicht die Heimarbeit ganz gestrichen werden. Faktisch kenne ich NIEMANDEN, der je einen Heimarbeit Job bekommen hat, kenne aber SEHR viele die Heimarbeit gesucht haben, gehofft haben und unterm Strich nur Geld verloren haben.“

Daher rufe ich dazu auf:

Bitte gebt kein Geld aus, um auf irgendwelche Wartelisten zu kommen!

Die anderen von mir aufgezählten Punkte sind durchaus überlegenswert, um sich ein Einkommen zu generieren, das den Alltag für eure Familien etwas einfacher machen soll. Es handelt sich hierbei nicht, wie manche vermuteten, um den Hauptverdiener, der bügeln, einkaufen, putzen soll.

Nein, es geht um ein Add-on zum Haupteinkommen.

Ich wünsche euch alles Gute und bitte meldet euch gerne, wenn ihr Fragen habt.

Eure Jenniffer