Das für mich eindrucksvollste Interview beim Kindergesundheits-Kongress 2016.

Kiki spricht mit Prof. Dr. Eva Rass über die Risiken der frühkindlichen Fremdbetreuung.

Frau Rass, ganz nüchtern, haut Fakten raus, die schockieren. Auch mich schockiert haben, die dachte, zu diesem Thema alles zu wissen.

Das Interview in bleibender Erinnerung erreichte mich nun der aktuellste Newsletter der Glücksknirpse:

„Die Reaktionen auf unser Interview mit Frau Prof. Dr. Eva Rass über die Risiken der frühkindlichen Fremdbetreuung, das wir letzten Herbst im Rahmen des Kinder Gesundheitskongress 2016 gezeigt haben, waren überwältigend. Zum Glück – denn ich erinnere mich noch gut daran, wie Christian und ich ziemlichen Bammel davor hatten, dieses Interview zu zeigen –  das Thema ist einfach ein heißes Eisen, weil total gegen den Mainstream.
Und in vielen Kommentaren und Mails an uns, kam der Wunsch auf, dass wir dieses Interview dauerhaft frei zugänglich machen. Diesen Wunsch erfüllen wir nun endlich!“

Großartig, oder?

Vielen Dank, Kiki und Christian, dass ihr dieses wichtige Wissen kostenfrei zur Verfügung stellt!! 😀

Schau mal, ich lass Dich reinschnuppern, was Dich erwartet:

  • „Der Mensch ist eine extrauterine Frühgeburt.“ (hör es Dir an, das ist super spannend!)
  • „Kinder unter drei Jahren verfügen über eine vollkommen andere Ausrüstung als Kinder, die diese Schwelle nach dem 3. Lebensjahr bereits beschritten haben.“
  • „Was in den ersten 18 Monaten passiert, ist irreversibel!“
  • „Kleinkinder sind gestresst, weil sie sich zu früh an unsere Erwachsenen-Welt anpassen müssen.“
  • „In der frühen Zeit spielt die Bildung, die Kinder in Krippen erleben, keine Rolle. Die frühe Bildung ist eine emotionale.“
  • „Kinder in der frühen Zeit spielen noch nicht miteinander, sondern nebeneinander.“

Und jetzt los zum ganzen Video. Ich sage Dir: Es lohnt sich!