Ab und zu schreibe ich Artikel oder Beiträge auf anderen Blogs. Das steigert den Bekanntheitsgrad und man unterstützt sich gegenseitig.

In diesem Monat, dem Wonnemonat Mai, veranstaltet Katharina von der Heartfamily eine Blogparade zum Thema „Befreites Familienleben“. Diese Artikel werden auch später noch abrufbar sein, es lohnt sich, ich habe in den ein oder anderen reingelesen.

Als sie mich anschrieb und fragte, ob ich Lust hätte, dabei zu sein, war ich gerührt. Bisher hatten wir keinen Kontakt, waren jedoch über Facebook freundschaftlich verbunden. Sie ist ein wirklich netter, warmherziger und tiefgründiger, hinterfragender Mensch, das merkt man schon in ihren Videos, aber vor allem, wenn man sich mit ihr austauscht. Ich mag ihre Stimme. 😀

Total spannend finde ich übrigens, dass sie eine Nomaden-Familie sind, sie reisen also durch die Welt, haben keinen festen Wohnsitz, und dürfen so die schönsten Plätze dieser unserer Erde ihr zu Hause nennen.

Du kannst Dir vielleicht vorstellen, wie neidisch man wird, wenn man Fotos von tollen Sonnenaufgängen und weißen Sandstränden auf Instagram entdeckt. Da so zu leben auch einer meiner Lebensträume ist, folge ich einigen dieser Globetrotter-Familien auf Facebook und Instagram, und entdecke – leider, muss ich aus Selbstmitleids-Gründen wohl sagen – viele dieser Traum-Fotos in meiner Timeline.

Nun, vielleicht geht mein Traum ja in Erfüllung. Man soll nie nie sagen!

Eigentlich wollte ich Dich nur auf meinen Gastbeitrag zu Katharinas Blogparade aufmerksam machen. Naja, so hast Du zumindest noch ein paar Einblicke in ihr Leben bekommen. Liest sich sicher nicht langweilig. 😉

Mein Beitrag auf der Heartfamily-Seite heißt: „Darum betreuen wir unser Kind selbst“.

Natürlich mein Herzensthema, wie soll es anders sein. 😉

Ich hab viel positives Feedback dazu bekommen. Lies einfach mal rein und hinterlasse mir gerne einen Kommentar dazu. 🙂