Autor: Gunter Reimann

Das Unternehmen Familie – Darstellung zum Muttertag

Die menschlich hochwertigen Leistungen in den Familien setzt die Gesellschaft leider oft ohne großes Bewusstsein unausgesprochen voraus. Sie wird oft zum Geheimnis (Privatsache) gemacht. Das ist dann der Fall, wenn die nötige Bewusstseinsarbeit für das nicht ausreicht, was in den Familien geschieht und wozu es notwendig ist. Gerade dadurch entstehen oft unnötige Konflikte. Diese Leistungen verdienen es, öffentlich angesprochen zu werden. Deshalb habe ich besonders die kindbezogenen Tätigkeiten der Eltern – vornehmlich der Mütter – zusammengestellt. Es geht allgemein um Bewusstseinsarbeit. In der Familienarbeit des Alltags ist die Gestaltung des Familienlebens durch Kinderbetreuung und -erziehung vorrangig. Dazu gehören (in...

Read More

Ich-Botschaft und einfühlsames Zuhören im ständigen Tausch

Oft hat nicht nur eine Person ein Problem. In der zwischenmenschlichen Kommunikation muss man dann entscheiden, welches Problem den Vorrang bekommt ohne dass eigene Problem deshalb zu vergessen. Diese Entscheidung richtet sich nach der Bedeutung des jeweiligen Problems mit Blick auf den gemeinsamen Erfolg. Bei kleineren Konflikten, die sich nicht nur auf eine Person beziehen, wird man auch ständig zwischen den 2 Werkzeugen umschalten müssen. „Wenn Sie auf Ihre Ich-Botschaft Widerstand oder eine vergleichbare Gefühlsreaktion erleben, müssen Sie rasch von der positiven <Senderhaltung> in die lauschende /verstehende Haltung wechseln.“ Thomas Gordon: „Die neue Familienkonferenz – Kinder erziehen ohne zu...

Read More

Problemlösung Mutter Tochter – Beispiel aus dem Internet nach dem aktiven Zuhören von Thomas Gordon

Besonders deutliche Beispiele zeigt Snowqueen in ihrem Artikel  “12 Botschaften, die Eltern vermeiden sollten, wenn ihr Kind ein Problem hat”. Zunächst geht sie auf die 12 Kommunikationssperren von Thomas Gordon mit jeweiligen Beispielen und Erläuterungen ein. Ich hatte diese Sperren in meinem Beitrag “Methoden, wie du Konflikte mit deinen Kindern lösen kannst” kurz erwähnt. Sie befinden sich auch im Buch Thomas Gordon: „Familienkonferenz – Die Lösung von Konflikten zwischen Eltern und Kind“ Nach den 12 Kommunikationssperren und einigen Erklärungen zeigt Snowqueen ein Beispiel mit “Fräulein Chaos”. Sie ist das erste von 3 Kindern. Fräulein Chaos hat ein großes Problem...

Read More

Das Schneckenspiel – Begegnungen auf Augenhöhe

Es war vor den Sommerferien 2012. In meiner Funktion als Hobby-Opa (gemeinnützige Betreuung) hat ein 4-jähriges Mädchen das Schneckenspiel mit mir gespielt. Es ist ein Brettspiel mit 6 Weinbergschnecken aus Holz, die 6 verschiedene Farben haben, ein gelber Parcours und am Ziel Felder mit einem Blatt in der jeweiligen Farbe der Schnecke. Der Würfel hat 6 kreisrunde Farbflecken entsprechend der Schnecken und farblichen Felder des Spiels. Das Spiel begann mit 2 Vorbereitungsphasen: Sie sagte zu mir: “Opa, bisher habe ich immer gewonnen. Jetzt möchte ich, dass du gewinnst.” Ich erwiderte ihr: “Das ist lieb von dir. Ich freue mich...

Read More

Problemlösung durch einfühlsames Beobachten

Aktiv aggressives Verhalten fällt besonders auf, weil es störend und bedrohend auf Mitmenschen wirkt. Aber auch passiv aggressives Verhalten wirkt störend auf andere. Der Unterschied: aktiv ist eher angreifend, passiv eher zurückziehend bis nicht ansprechbar, weil kommunikativ verschließend. Insofern ist es bei aktiver Aggression leichter, einfühlsam zuzuhören. Dazu ein Beispiel aus meiner Arbeit als Hobby-Opa: „Eine Mutter hat ihren Sohn bei der Abgabe ermahnt, sich nicht wild und damit aktiv aggressiv zu verhalten. Als sie fort war, war ihm das aber egal. Er fuhr mit seinem aggressiven Verhalten fort. Mit einem von mehreren Opas versuchte er auf wilde Art...

Read More